Der nächste (und zugleich 1.) Montags-Film 2023:

Montag, 6. Februar 2023, 20:00, 
Bio-Weinhof Monschein, Schwabau 21, 8345 Straden

DIE KÄNGURU-VERSCHWÖRUNG

Regie: Marc-Uwe Kling
Filmkomödie. DE. 2022. 97 Minuten.

Das kultigste Beuteltier aller Zeiten kehrt zurück auf die große Leinwand und nimmt den Kampf auf gegen Klimaleugner und Verschwörungsschwurbler.
Marc-Uwe und das Känguru gehen eine gewagte Wette ein: Sie werden ihre Wohnung verlieren, wenn sie es nicht schaffen, Marias Mutter zu retten. Die ist im Internet falsch abgebogen und leugnet nun die Klimakrise. Auf ihrem absurden Roadtrip zur Conspiracy Convention in Bielefeld geraten Kleinkünstler und Beuteltier ins Visier von Verschwörungs-Guru Adam Krieger und seinen fanatischen Anhänger*innen. Blöderweise können die beiden es einfach nicht lassen, zur falschen Zeit das Richtige zu sagen. Und plötzlich geht es nicht mehr nur um ihre Wohnung, sondern um Leben und Tod! Werden sie es trotzdem schaffen? Sehr wahrscheinlich. Ist ja ‘ne Komödie.
Nach dem Drehbuch von Marc-Uwe Kling und Jan Cronauer spielen neben dem wie immer überragend guten Känguru wieder Dimitrij Schaad als Marc-Uwe und Rosalie Thomass als Maria. Neu vor der Kamera von Markus Nestroy sind Petra Kleinert als Lisbeth Schlabotnik, Nils Hohenhövel als Krapotke, Michael Ostrowski als Joe und Benno Fürmann als charismatischer Verschwörungs-Guru Adam Krieger. Melanie Straub als Tina und Volker Zack als Heinz wissen als Wirrköpfe zu überzeugen. Und natürlich dürfen die Nachbar*innen und Freund*innen nicht fehlen: Tim Seyfi und Adnan Maral als Otto-Von und Friedrich-Wilhelm und Carmen-Maja Antoni als Herta.

Regie: Marc-Uwe Kling / Drehbuch: Marc-Uwe Kling, Jan Cronauer / Kamera: Markus Nestroy / Ausstattung: Tim Pannen / Kostüm: Nici Zinell, Gloria Gröschel / Produktion: X-Filme Creative Pool, Seven Pictures Film, SKY Deutschland / Produzenten: Uwe Schrott, Stefan Arndt / Mit: Das Känguru, Dimitrij Schaad, Rosalie Thomass, Petra Kleinert, Michael Ostrowski, Carmen-Maja Antoni, Adnan Maral, Tim Seyfi, Benno Fürmann, Volker Zack Michalowski, Oskar Strohecker, Melanie Straub, Daniel Zillmann




poster/2023/230206_horizontale-2302_4c.jpg
 
DIE KÄNGURU-VERSCHWÖRUNG

Regie: Marc-Uwe Kling
Filmkomödie. DE. 2022. 97 Minuten.

Das kultigste Beuteltier aller Zeiten kehrt zurück auf die große Leinwand und nimmt den Kampf auf gegen Klimaleugner und Verschwörungsschwurbler.
Marc-Uwe und das Känguru gehen eine gewagte Wette ein: Sie werden ihre Wohnung verlieren, wenn sie es nicht schaffen, Marias Mutter zu retten. Die ist im Internet falsch abgebogen und leugnet nun die Klimakrise. Auf ihrem absurden Roadtrip zur Conspiracy Convention in Bielefeld geraten Kleinkünstler und Beuteltier ins Visier von Verschwörungs-Guru Adam Krieger und seinen fanatischen Anhänger*innen. Blöderweise können die beiden es einfach nicht lassen, zur falschen Zeit das Richtige zu sagen. Und plötzlich geht es nicht mehr nur um ihre Wohnung, sondern um Leben und Tod! Werden sie es trotzdem schaffen? Sehr wahrscheinlich. Ist ja ‘ne Komödie.
Nach dem Drehbuch von Marc-Uwe Kling und Jan Cronauer spielen neben dem wie immer überragend guten Känguru wieder Dimitrij Schaad als Marc-Uwe und Rosalie Thomass als Maria. Neu vor der Kamera von Markus Nestroy sind Petra Kleinert als Lisbeth Schlabotnik, Nils Hohenhövel als Krapotke, Michael Ostrowski als Joe und Benno Fürmann als charismatischer Verschwörungs-Guru Adam Krieger. Melanie Straub als Tina und Volker Zack als Heinz wissen als Wirrköpfe zu überzeugen. Und natürlich dürfen die Nachbar*innen und Freund*innen nicht fehlen: Tim Seyfi und Adnan Maral als Otto-Von und Friedrich-Wilhelm und Carmen-Maja Antoni als Herta.

Regie: Marc-Uwe Kling / Drehbuch: Marc-Uwe Kling, Jan Cronauer / Kamera: Markus Nestroy / Ausstattung: Tim Pannen / Kostüm: Nici Zinell, Gloria Gröschel / Produktion: X-Filme Creative Pool, Seven Pictures Film, SKY Deutschland / Produzenten: Uwe Schrott, Stefan Arndt / Mit: Das Känguru, Dimitrij Schaad, Rosalie Thomass, Petra Kleinert, Michael Ostrowski, Carmen-Maja Antoni, Adnan Maral, Tim Seyfi, Benno Fürmann, Volker Zack Michalowski, Oskar Strohecker, Melanie Straub, Daniel Zillmann

MO,06.02.2023, 20:00, BioWeinHof Monschein, Schwabau 21, Straden

poster/2023/230306_horizontale-2303_4c.jpg
 
MEHR ARTENVIELFALT IN RANDZONEN
Bodenkino und Podiumsdiskussion
In Kooperation mit der Initiative Horizontale Film & Co

Ein Film von Martin Ott.

Der Film von Martin Ott (FIBL, Forschungsinstitut für biologischen Landbau) geht auf Beziehungen von Boden, Plfanzen, Mensch und tier in der Landwirtschaft ein. Martin Ott erläutert u.a. den Mehrwert von vielfältig gestalteten Übergangen (Randstreifen) für Pflanzen- und Tierarten sowie als Beitrag zum Erosionsschutz.

Im Anschluss an den 50-minütigen Film gibt es eine Podiumsdiskussion.

MO,06.03.2023, 20:00, BioWeinHof Monschein, Schwabau 21, Straden


poster/2023/230403_horizontale-2304_4c.jpg
 
MUTZENBACHER

Regie: Ruth Beckermann
Dokumentarfilm. AT. 2022. 100 Minuten.

Seit mehr als hundert Jahren wird der Roman “Josefine Mutzenbacher oder Die Geschichte einer Wienerischen Dirne” wegen seiner lustvollen Darstellung kindlicher und weiblicher Sexualität kontrovers besprochen. Anonym publiziert und über viele Jahrzehnte dem österreichischen Schriftsteller Felix Salten (“Bambi”) zugeschrieben, wurde er zeitweise verboten und gleichzeitig als wienerische Literatur von Weltrang gefeiert.
Mit einem Zeitungsaufruf lädt Ruth Beckermann zu einem Casting für einen Film ein, der den bekannten pornografischen Roman zur Grundlage hat: “Männer zwischen 16 und 99 Jahren gesucht”. Der Film MUTZENBACHER konfrontiert in einer ehemaligen Sargfabrik in Wien hundert Leser mit Auszügen aus dem Werk. Und wie im richtigen Leben evoziert die Lektüre “anstößiger” Passagen auch am Filmset Erinnerungen, erotische Vorstellungen, aber auch Ablehnungsreaktionen, Distanzierungs- und Rechtfertigungsstrategien. Wir leben und lieben in einer Zeit, in der Sex mehr denn je allgegenwärtig ist, aber gleichzeitig auf ein moralisch hochgradig aufgerüstetes Umfeld trifft.
Regie: Ruth Beckermann / Drehbuch: Ruth Beckermann, Claus Philipp / Kamera: Johannes Hammel / Schnitt: Dieter Pichler / Musik: Valie Export, Ingrid/ monsti Wiener / Ton: Andreas Hamza / Produktion: Ruth Beckermann Filmproduktion / Produzenten: Ruth Beckermann

“Mal unbequem, mal lustig, immer aber fesselnd und erkenntnisreich.” (Filmdienst)
“Ein furioses Kunststück. Selten so einen im besten Sinne verstörenden Film erlebt.” (taz blogs)
“MUTZENBACHER erzählt eine schillernde Geschichte über Männlichkeit, die unter Druck gerät – von den Männern selbst erzählt.” (Kurier)
“Ruth Beckermanns neuester Streich ist nicht nur einer der verstörendsten, sondern auch wichtigsten Filme der Berlinale.” (Moviepilot)

MO,03.04.2023, 20:00, BioWeinHof Monschein, Schwabau 21, Straden


poster/2023/230501_horizontale-2305_4c.jpg
 
HIVE

Regie: Blerta Basholli
XK 2021. 84 Minuten.

Der Sensationserfolg des letztjährigen Sundance-Festivals (ausgezeichnet mit drei Hauptpreisen) erzählt die wahre, inspirierende Geschichte, von Frauen, die sich gemeinsam gegen die Männerherrschaft in ihrem Dorf durchsetzen. Als Produzentinnen der Gemüsepaste Ajvar wurden die Frauen aus Krusha e Madhe (Kosovo) finanziell unabhängig und weltbekannt.

Fahrije hat keine Neuigkeiten von ihrem Ehemann, der wie so viele andere während dem Kosovo-Krieg spurlos verschwunden ist. Doch auch finanziell hat sie zu kämpfen. Fahrije kümmert sich alleine um ihre beiden Kinder und ihren kranken Schwiegervater. Um ihre Familie zu versorgen, gründet Fahrije ein kleines landwirtschaftliches Unternehmen und beginnt zusammen mit anderen Frauen aus dem Dorf die Gemüsepaste Ajvar zu produzieren. Doch ihr Ehrgeiz, ihr Wunsch nach Autonomie und ihre Bemühungen, sich und andere Frauen zu stärken, werden in ihrem traditionellen, patriarchalischen Dorf nicht gern gesehen. Fahrije kämpft nicht nur darum, ihre Familie über Wasser zu halten, sondern auch gegen eine feindselige Gemeinschaft, die ihren Misserfolg herbeisehnt, während sie noch immer dem Mann nachtrauert, den sie geliebt hat.

MO,01.05.2023, 20:00, BioWeinHof Monschein, Schwabau 21, Straden


sponsoren/kp_mg-straden.png sponsoren/kp_bim-buecherei-mesnerhaus.png sponsoren/kp_straden-aktiv-2022.png sponsoren/l_steiermaerkische-spk.png