Der nächste Montags-Film:

H3K-Montag, 3. Februar 2020, 20:00, 
Weinhof BS Dörfl-Stub´n MONSCHEIN, Schwabau 21, 8345 Straden

ZERSCHLAG MEIN HERZ
Regie: Alexandra Makarova
Österreich. 2018. 99 Minuten.




ZERSCHLAG MEIN HERZ

Regie: Alexandra Makarova
Österreich. 2018. 99 Minuten.

Romeo und Julia in Wien-Suburbia: Der Despot und Mafiapatron Rocky führt ein erbarmungsloses Regiment. Pepe, sein Neffe, liefert täglich seine Betteleinkünfte an ihn ab. Als eines Tages die junge Marcela aus dem gemeinsamen Heimatdorf in der Ostslowakei nach Wien kommt, um unter Rocky die Schulden ihres Vaters abzuarbeiten, entspinnt sich zwischen Pepe und ihr eine Liebesgeschichte. Aufgrund familiärer Zwänge und Rockys Eigeninteresse an Marcela sind dem jungen Paar jedoch nur wenige Momente der Sorglosigkeit vergönnt.

"Als eines der ambitioniertesten Debüts erwies sich Alexandra Makarovás Zerschlag mein Herz. Die im slowakischen Kosice geborene Regisseurin erzählt in ihrem Spielfilm die Geschichte eines Mädchens und eines Burschen, die als Roma in Wien für den Schutzherrn des Clans arbeiten müssen: Während Pepe als Bettler durch die Straßen zieht, entgeht die aus dem Heimatdorf angereiste Marcela nur deshalb dem Strich, weil ihr "Beschützer" sich in sie verliebt – und die arrangierte Heirat einfordert.

MO, 03.02.2020, 20:00, Weinhof Dörfl-Stub'n Monschein, Schwabau

GEGEN DEN STROM

Regie: Benedikt Erlingsson
Film. IS/FR/GB. 2018. 101 Minuten.

Halla ist fünfzig und eine unabhängige Frau. Doch hinter der Fassade einer gemächlichen Routine führt sie ein Doppelleben als leidenschaftliche Umweltaktivistin. Bekannt unter dem Decknamen „Die Frau der Berge“ führt sie heimlich einen Ein-Frau-Krieg gegen die lokale Aluminium-industrie. Mit ihren Aktionen gelingt es ihr, die Verhandlungen zwischen der isländischen Regierung und einem internationalen Investor zu stoppen. Doch dann erfährt sie, dass ihr Antrag für die Adoption eines Kindes endlich angenommen wurde. Sie plant ihre letzte und kühnste Operation als Retterin der Highlands…Bereits mit seinem großartigen Debüt „Von Menschen und Pferden“ erregte Benedikt Erlingsson international Aufmerksamkeit. Nun ist der isländische Regisseur zurück mit einer ebenso humorvollen wie politisch scharfzüngigen Komödie. Die Inszenierung der atemberaubenden Kulisse Islands ist betörend und die Hauptdarstellerin Halldóra Geirharðsdóttir eine Wucht. GEGEN DEN STROM begeisterte das Publikum der Semaine de la Critique am Filmfestival Cannes.

MO, 02.03.2020, 20:00, Weinhof Dörfl-Stub'n Monschein, Schwabau

PARASITE • Gisaengchung • 기생충

Regie: Joon Ho Bong
Südkorea. 2019. 132 Minuten.

Familie Kim ist ganz unten angekommen: Vater, Mutter, Sohn und Tochter hausen in einem grünlich-schummrigen Keller, kriechen für kostenloses W-LAN in jeden Winkel und sind sich für keinen Aushilfsjob zu schade. Erst als der Jüngste eine Anstellung als Nachhilfelehrer in der todschicken Villa der Familie Park antritt, steigen die Kims ein ins Karussell der Klassenkämpfe. Mit findigen Tricksereien, bemerkenswertem Talent und großem Mannschaftsgeist gelingt es ihnen, die bisherigen Bediensteten der Familie Park nach und nach loszuwerden. Bald schon sind die Kims unverzichtbar für ihre neuen Herrschaften. Doch dann löst ein unerwarteter Zwischenfall eine Kette von Ereignissen aus, die so unvorhersehbar wie unfassbar sind.
Großes Kino, größtmögliche Spannung und intelligenter Witz – mit der coolsten Goldenen Palme seit „Pulp Fiction“: PARASITE ist der bisher beste Film von Bong Joon Ho (The Host, Snowpiercer) und gilt jetzt schon als heißer Oscar-Anwärter.
 
MO, 06.04.2020, 20:00, Weinhof Dörfl-Stub'n Monschein, Schwabau

Kooperationspartner'20:

sponsoren/l_mg-straden.png
Marktgemeinde Straden
sponsoren/l_bim_b.png
BücherReich im Mesnerhaus
sponsoren/l_film-sponsor.png
KI straden aktiv

 
2020 im Rückblick:


GEHÖRT, GESEHEN - Ein Radiofilm

Ein Film von Jakob Brossmann, David Paede
Österreich. 2019. 90 Minuten.

GEHÖRT, GESEHEN - EIN RADIOFILM porträtiert den Kultursender Ö1 in einer Phase des Umbruchs und beschreibt, mit welchem Ethos die RadiomacherInnen versuchen, ihren Beitrag zu einer aufgeklärten Gesellschaft zu leisten.
Der Kulturradiosender Ö1 gehört zu den außergewöhnlichsten Sendern der Welt. Tag für Tag bereiten die RadiomacherInnen aktuelle Ereignisse, langfristige Entwicklungen und künstlerische Produktionen unterschiedlichsten Maßstabs auf.  
GEHÖRT, GESEHEN - EIN RADIOFILM will die Faszination Radio bzw. das Radiomachen erleb- und spürbar machen. Vor dem Hintergrund neuer Phänomene wie der „postfaktischen Gesellschaft“ und dem Umstand, dass sich ganze Bevölkerungsgruppen in eigene Informationsblasen zurückziehen, zeigt der Film das tägliche Ringen um objektive Information und den Wert des Öffentlich-Rechtlichen für die Gesellschaft. Durch die Allgegenwart von Musik, die bei diesem Projekt zumeist im ON entsteht, wird der Film zu einer sinnlichen und berührenden Erfahrung.


https://www.geyrhalterfilm.com/gehoert_gesehen

MO,06.01.2020, 20:00, Weinhof Dörfl-Stub'n Monschein, Schwabau