Der nächste Montags-Film findet im Februar an NEUem Spielort statt:

Montag, 7. Februar 2022, 20:00, 
HAUS der VULKANE, Stainz 85, 8345 Straden

«SORRY WE MISSED YOU»
Regie: Ken Loach
Drama. GB/FR/BE. 2019. 101 Minuten.





NEUer Ton.Licht.Spiel.Ort:
Haus der Vulkane, Stainz 85, Straden


MO,03.01.2022, 20:00, Haus der Vulkane, Stainz 85, Straden


poster/2022/220207_horizontale-2202_4c.jpg
 
SORRY WE MISSED YOU

Regie: Ken Loach
Drama. GB/FR/BE. 2019. 101 Minuten.

Ricky (Kris Hitchen) hat in seinem Leben jeden erdenklichen Job gemacht. Er hat auf dem Bau gearbeitet, Straßen gepflastert, sogar Gräber ausgehoben auf dem Friedhof. Nun versucht er, sich als Paketfahrer „selbständig zu machen“. Das Wort an sich ist der reinste Euphemismus und davon gibt es im ersten Dialog in „Sorry We Missed You“ viele. Mallony, der muskelbepackte Leiter der Fahrzentrale, erklärt Ricky das Konzept der „Zero Hour“-Verträge, mit denen das Unternehmen arbeitet: Die Fahrer werden Teil des Franchise, sie haben keine festen Arbeitszeiten, sondern werden nach Schnelligkeit der Lieferung und Schwierigkeit der Lieferroute bezahlt.
Schnell muss Ricky jedoch feststellen, dass der Traum, durch diese Freiheiten sein eigener Chef zu werden, neoliberale Augenwischerei ist. Denn in der Praxis heißt es für ihn ab jetzt, sechs Tage die Woche 14 Stunden unterwegs zu sein, um das Geld zu machen, mit dem seine Familie überleben kann. Jede Verspätung, jeder Ausfall wird mit einer Strafgebühr geahndet. Der Eingangsdialog mit den vielen Euphemismen des Unternehmers ist über schwarzem Bild zu hören, auf dem nach und nach die Anfangscredits laufen. Jeder, der schon einmal Arbeit gesucht hat, kennt die Phrasen. Sie sind nicht spezifisch für den Protagonisten. Doch was genau hinter ihnen steckt, wird dann an Rickys Geschichte erzählt, die sich mehr und mehr zuspitzt.

MO,07.02.2022, 20:00, Haus der Vulkane, Stainz 85, Straden


poster/2021/2000_filmrolle-20-quer.png

THE FAREWELL • Basierend auf einer wahren Lüge
Regie: Lulu Wang
Tragikomödie. US. 2019. 98 Minuten.

Als die in New York aufgewachsene Billi (grossartig: Awkwafina, bekannt als Rapperin und aus CRAZY RICH ASIANS) von ihren Eltern erfährt, dass ihre geliebte Grossmutter Nai Nai in China nur noch kurz zu leben hat, steht ihr Leben Kopf. Die Familie beschliesst, Nai Nai im Ungewissen zu lassen und ihr die tödliche Krankheit zu verschweigen. Um die plötzliche Anwesenheit der ganzen Familie plausibel zu erklären, wird kurzerhand eine Spontan-Hochzeit organisiert…
Während Billi versucht, die Lüge aufrecht zu erhalten und dabei durch das ständige Minenfeld familiärer Erwartungen steuert, stösst sie auf Dinge, die ihr eigenes Leben verändern. Es ist die Chance, sowohl das Land ihrer Eltern als auch den wundersamen Geist ihrer Grossmutter wieder zu entdecken.
Der mit 99% positiven Kritiken auf rottentomatoes.com bewertete THE FAREWELL ist für viele der schönste und auch lustigste Film des Jahres. Hauptdarstellerin Awkwafina  – auch als Rapperin bekannt – brachte weltweit das Publikum schon in „Crazy Rich Asians“ zum Lachen.
»Der beste Film des Jahres« (The Daily Beast)


https://www.filmcasino.at/film/the-farewell/

MO,07.03.2022, 20:00, Haus der Vulkane, Stainz 85, Straden


poster/2022/220404_horizontale-2204_4c.jpg

3400 SEMMELN • Flüchtende. Helfende. Menschen.

FILM von Heinz Trenczak
Dokumentarfilm. AUT. 2020. 101 Minuten.

Als im September 2015 eine besonders große Zahl von Schutzsuchenden südlich von Graz in der "Schwarzl-Halle" ankam, reagierte deren Pächter, Klaus Leutgeb, prompt: er bestellte unverzüglich 3400 Semmeln.
„3400 Semmeln – Flüchtende. Helfende. Menschen.“ ist ein dokumentarisches Langzeit-Filmprojekt zur Flüchtlingssituation in Graz und in der Steiermark. Regisseur und Produzent Heinz Trenczak sowie fünf weitere Kameraleute haben im Laufe der vergangenen fünf Jahre (2015 – 2020) hunderte Stunden Videos gedreht – darunter individuelle Langzeitporträts von sechs Schutzsuchenden und Helfer*innen.
Eine Koproduktion der Vis-à-vis Film mit der Steirischen Gesellschaft für Kulturpolitik, mit Unterstützung durch den Zukunftsfonds der Republik Österreich, das Land Steiermark Kultur, die Bank für Gemeinwohl, die Katholische Kirche Steiermark, die Stadt Graz Kultur sowie die ÖH an der Uni Wien, das Alternativreferat der ÖH an der Uni Graz, die Grazer KPÖ und den Grünen Gemeinderatsklub Graz.

MO,04.04.2022, 20:00, Haus der Vulkane, Stainz 85, Straden


poster/2022/220502_horizontale-2205_4c.jpg

FUCHS IM BAU

Regie: Arman T. Riahi
Drama. A/BiH. 2020. 103 Minuten.

Die neue Arbeitsstelle des ehrgeizigen Mittelschullehrers HANNES FUCHS ist ungewöhnlich: Es ist die Gefängnisschule im Jugendtrakt einer großen Wiener Haftanstalt. Dort trifft Fuchs auf die eigenwillige Gefängnislehrerin ELISABETH BERGER, die mit ihren unkonventionellen Lehrmethoden nicht nur die Untersuchungs-häftlinge in Schach, sondern auch die Justizwache auf Trab hält. Dem obersten Wachebeamten der Jugendabteilung, ERNST WEBER, ist Bergers Kunststunde ein Dorn im Auge, da er sie als Sicherheitsrisiko sieht. Doch genau auf diese Kunststunde legt Berger besonderen Wert, da sich während des Malens sogar die härtesten Insassen beruhigen.


https://www.filmladen.at/film/fuchs-im-bau/ 

MO,02.05.2022, 20:00, Haus der Vulkane, Stainz 85, Straden


Kooperationspartner'22:

sponsoren/l_mg-straden.png
Marktgemeinde Straden
sponsoren/l_bim_b.png
BücherReich im Mesnerhaus
sponsoren/l_film-sponsor.png
KI straden aktiv